Aktualisiert: Statement zur ZTP und Körung in Kabelsketal

Auf Anweisung des geschäftsführendes Vorstandes wurde die Veröffentlichung vom 13.10.2020 wie folgt aktualisiert.


Liebe Mitglieder des DMC,


Im Nachgang zur Veranstaltung in Kabelsketal gab es einige Aufregung und Kritik an der Ausführung und Umsetzung der ZTP und Körung.

Die Kritik vereinzelter Teilnehmer und Zuschauer wurde im Sinne unserer DMC Vereinspolitik wahr und ernst genommen. Daher wurden Videos und Ergebnisübersicht zunächst nicht veröffentlicht, um eine Sichtung und Einschätzung durch den Vorstand vorzunehmen, der bislang nicht in Gänze informiert war.

In der zwischenzeitlich stattgefundenen Vorstandssitzung kam der Vorstand überein, die Ergebnislisten und dazugehörige Videos online zu stellen. Eine Korrektur von Ergebnissen wird nicht erfolgen.

Die Beurteilungen der Hunde wurde durch eine Kommission mit mehreren teils langjährig tätigen Körmeistern erarbeitet. In der Kommission waren als Körmeister Lars Bruhnke, Edgar Scherkl, Florian Knabl sowie als Körmeisteranwärter Mathias Dögel, Björn Giesen, Peter Scherk, Mario Neumann vor Ort. Es ist nicht ersichtlich, dass es hier zu Fehlentscheidungen bei der Feststellung der Zuchttauglichkeit für die teilnehmenden Hunde gekommen ist.

Dennoch wird das Gremium der Körmeister verstärkt daran arbeiten, dass die Präsentation der Bewertungen im Rahmen von Zuchtveranstaltungen besser und verständlicher vermittelt wird. Die Vorgaben in den Ordnungen zur ZTP und Körung geben den Rahmen vor. Die Körmeister werden weiterhin daran arbeiten, dass die Art und Weise ihrer Kommunikation einem gemeinsam erarbeiteten Konsens entspricht.

Ziel der Körmeister ist es, die Charaktereigenschaften unserer Hunde herauszustellen und somit den Züchtern die Wahl passender Verpaarungskombinationen zur Verbesserung unserer Rassezucht zu erleichtern.

Sinn der Ordnungen zu den Zuchttauglichkeitsveranstaltungen im DMC ist es, Hunde mit Gebrauchshundeeigenschaften zu züchten.

Der geschäftsführende Vorstand

Edgar Scherkl, Robert Eder, Renate Krischer

Ablauf ZTP, Körung und Schau des DMC in Kabelsketal



Am 03. und 04. Oktober finden ZTP, Körung und Schau des DMC in Kabelsketal statt.

Es sind sehr viele Teilnehmer gemeldet und wir sehen einer großen Veranstaltung entgegen. Eine solche Veranstaltung  bedarf der Planung und der Organisation.

Auf Grund der hohen Meldezahlen für jeden einzelnen Event wird die Veranstaltung wie folgt geplant:

Die ZTP findet am 03.Oktober 2020 ab 09:00 Uhr statt. Die Anmeldung zur ZTP ist am 03.Oktober von 08:00- 09:00 Uhr möglich.

Die Körung findet am 04.Oktober 2020 ab 09:00 Uhr statt. Die Anmeldung zur Körung ist am 04.Oktober von 08:00- 09:00 Uhr möglich.

Die Schau wird auf Grund der hohen Teilnehmerzahl und der Doppelteilnahme an ZTP und Schau über beide Tage geplant.

Die Schau der Rüden findet am 03.Oktober 2020 ab 12:00 Uhr statt. Die Anmeldung ist am 03. Oktober  von 11:00- 12:00 Uhr möglich.

Die Schau der Hündinnen findet am 04.Oktober 2020 ab 09:00 Uhr statt. Die Anmeldung ist am 04.Oktober  von 08:00- 09:00 Uhr möglich.


-Die Anreise für Teilnehmer ist am 02.Oktober 2020 ab 16:00 Uhr möglich.-


Bitte denkt an eure vollständigen Unterlagen zur Anmeldung, Impfpass des Hundes mit gültiger Impfung, Ahnentafel, gegeben falls Gebrauchshundezertifikat

Für die Teilnehmer stehen rund um das Veranstaltungsgelände Parkplätze zur Verfügung. Die Zuschauer können die Parkmöglichkeiten im angrenzenden Gewerbegebiet nutzen.


-Bitte folgt der Beschilderung zum Parken.-


Für die Teilnehmer die mit Wohnmobil oder Wohnwagen anreisen steht eine Fläche am Veranstaltungsgelände zur Verfügung. Eine Stromversorgung ist vorhanden. Bitte die Anreise mit Wohnmobile/ Wohnwagen  per WhatsApp bei Stephanie Marx 0172/ 99 53 675 bis spätestens zum  26.09.2020 anmelden. Die Zuschauer welche mit Wohnmobil/ Wohnwagen anreisen, können erst nach der Anmeldung der Teilnehmer berücksichtigt werden.

Um den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zu gewährleisten sind die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der COVID 19 Pandemie zu beachten. Hierzu erfolgt die Erstellung von Kontaktlisten am Einlass zur Veranstaltung.

Ein entsprechendes Hygienekonzept vom Ausrichter liegt vor.

Therapie für Hunde mit Epilepsie


An der Klinik für Kleintiere der #TiHo führen die Vetspecialists Against Epilepsy mehrere Studien zu Hunden mit Epilepsie durch. Eine Studie untersucht einen Therapieansatz, der bei Menschen mit Epilepsie bereits erfolgreich angewendet wird: eine spezielle Ernährung mit mittelkettigen Fettsäuren. Erste Ergebnisse zeigen, dass diese Diätform auch bei Hunden eine positive Wirkung zeigt. Schon nach kurzer Zeit erleiden die Hunde weniger epileptische Anfälle. Die Zugabe mittelkettiger Fettsäuren erfolgt zusätzlich zur Medikamentengabe. Mit unserer Grafik aus der März-Ausgabe des TiHo-Anzeigers könnt ihr den Wirkmechanismus dieser Diät nachvollziehen:


Wenn ihr mit eurem Hund an dieser Studie teilnehmen wollt, meldet euch in der Klinik für Kleintiere der TiHo. Kontakt: www.tiho-hannover.de/klt oder unter vae.kleintierklinik@tiho-hannover.de.

Infos zu weiteren Epilepsie-Studien findet ihr bei den Vetspecialists Against Epilepsy.

Programm Züchtertag 26.09.20


Der Züchtertag von Laboklin – für viele Hundezüchter ist er sicher eine lieb gewordene Institution. In diesem Jahr findet aufgrund der aktuellen Situation das Treffen in Bad Bocklet nicht statt. 


Statt dessen freuen wir uns auf einen interessanten Fortbildungstag als Online-Veranstaltung am 26.09.2020!


Was erwartet Sie?


Zahlreiche namhafte Referenten haben wir gewinnen können. Sie finden eine einzigartige Kombination aus Tiermedizin, Zucht und Recht. Viel Raum haben wir gelassen für Diskussionen, denn online heißt ja nicht auf bloßes Zuhören reduziert zu sein. Bei uns sind Fragen und Diskussionen willkommen, sowohl zwischen den Vorträgen als auch in den Pausen. Spannende Seminare bieten Gelegenheit das Wissen zu vertiefen: Rechtsanwältin Kristina Trahms und Farbgenetik-Spezialistin Dr. Anna Laukner bieten die Möglichkeit, im kleinen Kreis auf individuelle Fragen eingehend ihre Fachthemen abzuhandeln. 

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie auf: https://shop.labogen.com/online-zuechtertag-2020


Das Programm finden Sie hier:
https://www.mechelaar.de/wp-content/uploads/2020/07/Programm_OnlineZüchtertag2020.pdf

Aktualisierte Zucht- und Körordnung


Die Ordnungen Zucht und Körung wurden aktualisiert. Bei der Zuchtordnung handelt es sich um folgende Punkte:

– Entfernung von Punkt 2.11. Einfache Zucht
– Anpassung von Punkt 4 Deckakt und Wurf: Vor dem Deckakt ist ein Zuchtmietvertrag zwischen Hündinnen Eigentümer und Züchter abzuschließen, der dem Zuchtbuchamt vorgelegt werden muss. Der Züchter reicht bis spätestens 3 Wochen vor dem geplanten Deckakt die Unterlagen bei der Geschäftsstelle ein.

Aktualisierte Zuchtordnung: https://www.mechelaar.de/wp-content/uploads/2020/07/ZO-02-2019-final.pdf

Aktualisierte Körordnung: https://www.mechelaar.de/wp-content/uploads/2020/07/KO-02-2018-final.pdf

Beide Dokumente stehen als Word und PDF zum Download bereit unter:
https://www.mechelaar.de/verein/formulare-verordnungen/

Veröffentlichung der Gesundheitsdaten


Liebe Mitglieder,


wie bereits angekündigt werden wir zukünftig einmal im Quartal einen Export, der im Zuchtbuch hinterlegten Gesundheitsdaten veröffentlichen. 


Der Export beinhaltet die vorliegenden Befunde für HD, ED, Spondylose und den LÜW, der im DMC e.V. gezüchteten Hunde sowie von Hunden, die ins Zuchtbuch des DMC e.V. übernommen wurden.

Der aktuelle Export kann hier eingesehen werden:
https://www.mechelaar.de/wp-content/uploads/2020/07/Export_Gesundheitsergebnisse_01.01.2010_15.06.2020.pdf

Alle Exporte erscheinen gesammelt unter:
https://www.mechelaar.de/verein/formulare-verordnungen/


Der Vorstand

Bekanntmachung 14.07.2020, DMC Vorstand


Liebe Mitglieder, liebe Züchter,


am vergangenen Wochenende fand am Samstag den 11.07.2020 eine Vorstandsversammlung im Rahmen der darauffolgenden ZTP in Düsseldorf- Itter statt. Es wurden wichtige Punkte beschlossen, die nun hier zusammengefasst für euch dargestellt werden:


Status Quo Zucht (Welpenzahlen, leergebliebene Hündinnen):


Vielen von Euch sind die zahlreichen leergebliebenen Hündinnen in den Deck- und Wurfmeldungen aufgefallen. Dieses Thema wurde umfangreich analysiert und diskutiert. Die Zuchtleitung hat im Zuge einer besseren Transparenz mit allen betroffenen Züchtern Kontakt aufgenommen, um sich ein Bild über die Hintergründe zu verschaffen. Nach Auswertung weiterer allgemeiner Statistiken und dem Vergleich vergangener Jahre, sowie den Zahlen der anderen Zuchtverbände des Malinois, kann aktuell folgende Aussage getroffen werden:


Ein erkennbares Muster, was auf genetische Problematiken zurückzuführen wäre, ist nicht erkennbar. Vielmehr sind unterschiedliche Ursachen ersichtlich, die zu einem gehäuften Aufkommen von leer gebliebenen Hündinnen führten. Dabei war es gehäuft der Fall, dass „Stehtage“ der Hündinnen nicht korrekt erkannt wurden, Progesterontests nicht die erwünschte Zuverlässigkeit boten oder Rüden schlecht deckten bzw. fehlendes Verknoten oder manuelle Befruchtung zu geringeren Aufnahmechancen führten.


Angesichts dessen wurde beschlossen, künftig Online Seminare (via Zoom oder GoToMeeting) für unsere aktiven Züchter anzubieten. Dabei soll der Wissenstransfer mit den Züchtern weiterentwickelt und ausgebaut werden. Ziel ist es. den DMC in Sachen Zuchtkompetenz in den kommenden Jahren massiv zu stärken und diesen als Zuchtverein weiterzuentwickeln und nachhaltig voran zu treiben.


Der Vorstand ist sich darüber einig, dass die Verschärfung von Regelwerken nicht einer zielführenden und modernen Herangehensweise entspricht. Vielmehr möchte man das Wissen bei den Züchtern stärken, um dadurch eine nachhaltige Eigendynamik aus dem Kreis der Mitglieder und Züchter zu generieren.


In den kommenden Wochen werden entsprechende Schulungstermine mit den jeweiligen Inhalten auf der DMC Webseite publiziert.


Status Quo ZTP


Im Vorstand wurde diskutiert, wie wir in Zukunft jede Zuchttauglichkeitsprüfung auf gleichem Niveau gehalten werden kann. Die Grundgedanken der ZTP sind dabei ganz klar noch mal in kurzen Stichpunkten formuliert:

  1. Es soll so viel Nachzucht wie nur möglich auf einer ZTP zu sehen sein, um einen flächendeckenden Eindruck der DMC Hundequalität einschätzen zu können.
  2. Ein 12 Monate alter Hund muss in der Lage sein, die ZTP absolvieren zu können.
  3. Die Anforderungen müssen sich immer auf gleicher Anforderungsebene bewegen.
  4. Der DMC wünscht sich junge Hunde auf der ZTP, frei von gefestigter Ausbildung, um das vorhandene genetische Potential optimaler erkennen zu können.


Dem Vorstand ist bewusst, dass der vorherrschende Leistungsgedanke im DMC immer wieder zu Steigerungseffekten führt. Umso mehr wollen die Körmeister als auch die Helfer künftig dafür Sorge tragen, dass die oben genannten Grundsätze eingehalten werden und eine klar erkennbare Abgrenzung zwischen den Anforderungen und Belastungen bei der ZTP und Körung erfolgt.


Status Quo LÜW


Die Entwicklung zum Thema LÜW (Lumbosakraler Übergangswirbel) beschäftigt in den letzten 2 Jahren unseren Zuchtverband immer mehr. Dazu wurden in den vergangenen Wochen unterschiedliche wissenschaftliche Erkenntnisse sowie Zahlen- und Datenmaterial aus unserer Nachzucht gesammelt, um ein entsprechendes realistisches Bild der derzeitigen Situation zu erhalten.


Wie bereits bekannt ist, werden unsere Hunde seit wenigen Jahren neben HD und ED auch auf LÜW ausgewertet. Damit lässt sich eine entsprechende LÜW Belastung in unserer Nachzucht identifizieren, um daraus Rückschlüsse auf mögliche belastete Blutlinien zurückführen zu können.


Im konkreten Fall wurde das Beispiel des Rüden Howard des Mauvais ausgewertet und diskutiert. Dieser Rüde wurde nachträglich mit LÜW-1 ausgewertet und kam zahlreiche Male zum Zuchteinsatz, was eine entsprechende realistische Einschätzung der Situation zulässt. Es ist ersichtlich, dass von 39 im DMC gezüchteten Howard des Mauvais Nachkommen aktuell 19 Nachkommen ausgewertet wurden. Von diesen sind 6 Hunde LÜW-frei, 9 haben einen LÜW-Typ I, ein Nachkomme hat LÜW-Typ II und drei Nachkommen LÜW-Typ III. Somit haben 33,33% aller Nachkommen einen LÜW. Von den ausgewerteten Hunden haben 68,42% einen LÜW.


Die Wahrscheinlichkeit, das LÜW konsequent LÜW vererbt, ist jedoch noch nicht bestätigbar, da beim Rüden Fred vom Brunsbeker Land ebenfalls nachträglich LÜW-Typ I ausgewertet wurde, dieser aber bisher nur einen einzigen Nachkommen mit LÜW (konkret LÜW-Typ III) hervorgebracht hat. Fred vom Brunsbeker Land hat 84 im DMC gezüchtete Nachkommen.


Der Vorstand sieht daher davon ab, LÜW belastete Hunde kategorisch von der Zucht auszuschließen. Hier gilt wieder der Grundsatz, Wissen und Transparenz vor die Erweiterung von Regelwerken zu setzen. Den DMC Züchtern sollen die Gesundheitsdaten der Nachzucht vollumfänglich zur Verfügung gestellt werden, damit sie sich selbst ein Bild machen können und so für sich entsprechende Deckrüden Entscheidungen auch auf Basis diese Daten treffen können.


Weiterhin soll in den kommenden Online Seminaren gezielt auf das LÜW Thema eingegangenen werden. Die Grundsätze der Transparenz und bedingungslosen Ehrlichkeit müssen als oberstes Gebot in unseren Zuchtverein gelten, um die Vitalität unserer Rasse zu erhalten und zu fördern.


Aus diesem Grund wurde ebenso beschlossen eine kürzlich erstellte Auswertungsliste zu LÜW Ergebnissen zu veröffentlichen und deren Inhalt weiterhin kontinuierlich zu pflegen.


Status Quo CJM


Seit kurzer Zeit gibt es einen Neuen Gen-Test für CJM. Dies steht für „Cardiomyopathie und Juvenile Mortalität bei belgischen Schäferhunden“. Auswirkung ist eine Welpensterblichkeit nach 4-5 Wochen sofern Vater und Mutter Träger des CJM Gens sind.


Der Test ist für aktuell 48,00 EUR über FERAGEN durchzuführen. Der DMC nimmt diesen Test in seinen Formularen mit auf. Dieser kann dann ab sofort auf freiwilliger Basis durchgeführt werden. Sollte bereits bei FERAGEN DNA eingelagert sein, muss hierzu keine erneute Blutprobe eingesendet werden.


Status Quo Championat & Prüfungen


Auf Grund der in diesem Jahr aufgetretenen Corona Situation konnte unser Championat 2020 sowie die FMBB WM 2020 nicht durchgeführt werden. Der Vorstand hat nun nach langer Diskussion folgende Entscheidung getroffen und möchte diese hiermit bekannt geben:

  1. Das nächste DMC Championat findet am 10. und 11. April 2021 ohne DMC Hauptzuchtschau statt.
  2. Dies stellt die Qualifikation für die am 11. bis 16. Mai in Griechenland stattfindende FMBB-Weltmeisterschaft dar. Weiterhin ist das Championat die Qualifikation für die VDH Deutsche Meisterschaft 2021.
  3. Als Veranstaltungsort des Championats 2021 ist wieder Ibbenbüren vorgesehen was aber noch mit dem Ausrichter final abzustimmen ist.
  4. Sportler, die sich bereits mit einem Regio auf das ausgefallene DMC Championat 2020 qualifiziert haben, sowie die FMBB Mannschaft des DMC Championats 2019, sind automatisch für das Championat 2021 qualifiziert und dürfen ohne weitere Zulassungsbedingungen melden.
  5. Teams die im Jahr 2019 eine DMC Qualifikationsprüfung gemacht haben, dürfen mit dieser an den Regio-Prüfungen für das Championat 2021 teilnehmen
  6. Sportler, die noch keine Qualifikationsprüfung bzw. Regio-Prüfung für das Championat 2020 absolviert hatten, können dies bis März kommenden Jahres auf zahlreichen nun wieder stattfindenden Quali- und Regioprüfungen nachholen.
  7. Die am ersten April Wochenende 2021 geplante Körung / ZTP wird nun auf Pfingsten 2021 verschoben. In diesem Rahmen soll auch die DMC Hauptzuchtschau stattfinden.


Mit der Terminänderung soll weiterhin erreicht werden, dass unser DMC Championat auf eine FMBB qualifiziert die unmittelbar in Folge stattfindet und nicht wie heute üblich erst für das darauffolgende Jahr.


Status Quo Mondioring


Der DMC hat als weitere Sportart die Sparte Mondioring aufgenommen. Als Mondioring Beauftragte wurde Lisa Ifland berufen.


Erste Prüfungen werden nun angemeldet. Dabei handelt es sich um CACIB Prüfungen mit 2 Leistungsrichtern (ein deutscher und ein ausländischer Richter).


Lisa Ifland koordiniert dies entsprechend in Zusammenarbeit mit LRO Michael Kötters. Die Terminvergabe erfolgt wie gehabt durch Robert Eder. Eine erste Prüfung wird für den 11.10.2020 geplant. Weitere Details werden in den kommenden Wochen auf der DMC Website und in Caniva veröffentlicht.


Der Vorstand freut sich über dieses Engagement und die Aktivität der entsprechenden Mitglieder und sichert seine volle Unterstützung zu.


Status Quo Covid-19


Alle im DMC stattfindenden Veranstaltungen sind nach geltenden Covid-19 Vorgaben des jeweiligen Bundeslandes durchzuführen. Abstandsregelungen und Hygienevorschriften sind entsprechend umzusetzen und einzuhalten.


Die durch die FCI veröffentlichten Vorschläge entsprechen keiner Vorgabe des DMC. Für den DMC sind die jeweiligen Landesverordnungen der Bundesländer entscheidend.


Soweit die Zusammenfassung der Vorstandsversammlung.


Mathias Dögel


Obmann für Öffentlichkeit