Gangwerkentwicklung – Fortbewegung vom Welpen zum erwachsenen Hund

Werte ZüchterInnen,
liebe Mitglieder,


wir wurden von Herrn Prof. Dr. Fischer – Inhaber des Lehrstuhls Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie der Friedrich – Schiller – Universität Jena kontaktiert und über das Projekt „Gangwerkentwicklung – Fortbewegung vom Welpen zum erwachsenen Hund“ informiert. Neben dem belgischen Schäferhund nehmen an dieser Studie weitere Rassen teil. Durch das Buch „Hunde in Bewegung“ ist Prof. Dr. Fischer einigen von Euch sicherlich bereits bekannt und es bedarf an dieser Stelle keiner weiteren Vorstellung. Der beigefügte Flyer soll Euch einen Überblick über die Studie sowie den generellen Ablauf geben. Die beiliegende Grafik (Messzeitpunkte) stellt die geplanten Messzeitpunkte der teilnehmenden Hunde dar.


Zu Beginn werden möglichst alle Welpen eines Wurfes vor der Abgabe an die neuen Eigentümer vom Züchter zum initialen Messen an einem der vier Standorte vorgestellt. Messungen können in Bremen, Frankfurt am Main, Stuttgart sowie Jena durch den Züchter sowie die späteren Eigentümer vorgenommen werden.


Nach der ersten Messung erfolgen im Abstand von jeweils vier Wochen weitere Messungen. Ab einem Alter von sechs Monaten werden die Abstände zwischen zwei Messterminen auf zwei Monate ausgeweitet. Somit finden im Idealfall im ersten Lebensjahr acht Messungen statt.


Neben der Erforschung zur Entwicklung und Veränderung des Gangwerkes wird zusätzlich mittels einer Ultraschalluntersuchung untersucht, in welchem Alter sich die Wachstumsfugen bei den jeweiligen Hunden / Rassen schließen.


Aktuell können nur Welpen an der Studie teilnehmen. Im Idealfall wird zu Beginn durch den Züchter der vollständige Wurf im Alter von 7/8 Wochen zur initialen Dokumentation vorgestellt.


Die Projektkoordination innerhalb des DMC e.V. übernimmt Nicolas Jäger. Nicolas wird in den nächsten Tagen nach und nach die Züchter kontaktieren, die ab Ende April Welpen zur Abgabe haben, und wird diese detailliert über das Forschungsprojekt sowie den Ablauf informieren.
Falls der Züchter mit seinem Wurf an der Studie teilnehmen möchte, erfolgt die Registrierung auf der Projekt Homepage.


Zur Motivation an der Studie teilzunehmen entfallen bei den teilnehmenden Hunden die Gebühren für den durch den DMC e.V. beauftragten Gutachter sowie die Gebühren zur Eintragung der Ergebnisse in die Ahnentafel bei der offiziellen Röntgenuntersuchung (HD, ED, Spondylose).


Wir bitten Euch aktiv diese sehr spannende und aus unserer Sicht höchst informative Studie zu unterstützen und die potenziellen Welpenkäufer zu motivieren mit Ihren Hunden daran teilzunehmen. Gerade der direkte Vergleich von Wurfgeschwistern und deren Entwicklung ist hochgradig interessant.


Wir freuen uns auf die ersten Berichte und Messergebnisse und werden diese selbstverständlich in regelmäßigen Abständen veröffentlichen.


Edgar Scherkl
1. Vorsitzender DMC e.V.


Flyer Studie
Messzeitpunkte

Team „Gangwerkentwicklung – Fortbewegung vom Welpen zum erwachsenen Hund“:

Prof. Dr. Dr. h.c. Martin S. Fischer ist Zoologe, Evolutionsbiologe und Bewegungsforscher an der Uni Jena

Dr. Alexandra Keller ist Orthopädin, Sportmedizinerin, Veterinärchiropraktorin und Inhaberin des Tierärztlichen Orthopädie Teams in Frankfurt am Main

Dr. Kirsten Häusler ist Biologin und Tierphysiotherapeutin und leitet das Zentrum für Tierphysiotherapie in Stuttgart.

Julia Schibilla ist praktische Tierärztin und Veterinärchiropraktorin in eigener Praxis bei Bremen

Dr. Katja Söhnel ist Biomechanikerin und wurde mit ihrer Doktorarbeit über Agility in Jena promoviert 

Neue Formulare / Checklisten für Züchter und Neuzüchter


Werte Mitglieder,


am 25.01.2021, 01.03.2021 und am 25.03.2021 hatten die DMC Zuchtwarte & Zuchtwarte-Anwärter gemeinsam mit dem Körmeisterobmann Lars Bruhnke, Nicolas Jäger als Moderator und mir als Zuchtleitung Ihre ersten Arbeitssitzungen in Form von Online-Meetings.


Neben einem allgemeinen Austausch untereinander wurden in der ersten Sitzung einzelne Arbeitspakete identifiziert, die in den letzten Wochen fertiggestellt wurden.


Nachfolgend haben wir für Euch die Ergebnisse einzeln mit einer kurzen Beschreibung aufgeführt sowie den Ablageort innerhalb unserer Homepage hinterlegt.


Stellvertretend für den Gesamtvorstand möchte ich mich für das Engagement, die Eigeninitiative und die guten Arbeitsergebnisse, die innerhalb kürzester Zeit, durch dieses Gremium erarbeitet wurden, herzlich bedanken. Die nächsten Arbeitspakete werden bereits bearbeitet.


Das konstruktive Miteinander und der lösungsorientierte Ansatz stimmen mich zuversichtlich, dass wir auch in den nächsten Monaten einige Verbesserungen für Euch erarbeiten werden.


Anke Höpken

DMC-Zuchtleitung


Die nachfolgenden Dateien sind auch hier zu finden Link
.

  • Leitfaden für Neuzüchter im DMC e.V.

Zusammenfassung der relevanten Informationen, die ein DMC-Mitglied benötigt um als Züchter im DMC e.V. aktiv zu werden. Link
.

  • Leitfaden für Züchter im DMC e.V.

Zusammenfassung der relevanten Informationen, die ein aktiver DMC-Züchter benötigt und Vorgaben, die berücksichtigt werden müssen. Link
.

  • Leitfaden zur Zuchtzulassung im DMC e.V.

Zusammenfassung der relevanten Informationen und formellen Voraussetzungen, die ein DMC-Mitglied / DMC-Züchter beachten muss einen Hund zur Zucht im DMC e.V. zuzulassen. Link
.

  • Merkblatt „Fristen zur Einreichung DMC e.V.“

Grafische Darstellung und Übersicht aller zuchtrelevanter Fristen. Link
.

  • Formular „Antrag auf internationalen Zwingernamenschutz im DMC e.V.“

Antragsformular zur Beantragung eines internationalen Zwingernamens. Link
.

  • Formular „Antrag auf Mehrfachbelegung im DMC e.V.“

Antragsformular für den DMC-Züchter im Falle einer Mehrfachbelegung während einer Läufigkeit einer Hündin. Link
.

  • Zwingerabnahmeformular DMC e.V.

Wird bei der Besichtigung und Abnahme der Zuchtstätte durch den DMC Zuchtwart ausgefüllt. Link
.

  • Wurfabnahmeprotokoll DMC e.V.

Das Wurfabnahmeprotokoll wird bei der Wurfabnahme durch den DMC Zuchtwart / Tierarzt ausgefüllt. Link
.

  • Checkliste für Züchter Zwingerabnahme DMC e.V.

Die Checkliste dient dem angehenden Züchter dazu die Abnahme der Zuchtstätte durch den DMC Zuchtwart optimal vorzubereiten und im Vorfeld einen Überblick zu erhalten welche Details durch den DMC Zuchtwart geprüft werden. Link
.

  • Checkliste für Wurfabnahme DMC e.V.

Die Checkliste dient dem Züchter dazu die Wurfabnahme durch den DMC Zuchtwart oder den Tierarzt vorzubereiten und die notwendigen Unterlagen / Informationen bereitzuhalten. Link

Information zum Minderheitenbegehren

Liebe DMC-Mitglieder,

am 31.03.2021 erhielten wir von Herrn Dögel ein Schreiben seines Anwaltes an das Amtsgericht Friedberg zur Durchsetzung diverser Forderungen im Zusammenhang mit dem Minderheitenbegehren. Er teilte mit, dieses Schreiben selbst auf die Homepage zu setzen, sofern der geschäftsführende Vorstand die Veröffentlichung nicht bereits am 01.04.2021 selbst vornehmen würde.


Wir haben uns Gedanken gemacht, ob es tatsächlich im Interesse aller 1.190 Mitglieder (Stand 15.02.2021) ist, die Auseinandersetzungen und Diskussionen rund um das Minderheitenbegehren auf einer auch für Nichtmitglieder zugänglichen Homepage weiter in die Öffentlichkeit zu tragen. Oder ob es richtig sein soll, dass ca. 20 % der Mitglieder, die ihre Vertretung in dieser Sache an den Obmann für Öffentlichkeit delegiert haben, darüber bestimmt, wie der DMC nach außen hin auftritt.


Schön zu sehen, dass auch der Anwalt darlegt, dass die DMC-Satzung das Delegiertenstimmrecht klar und eindeutig regelt und dass anerkannt wird, dass dies so gültig ist. Unverständlich ist, wieso dann davon ausgegangen wird, dass ein Gericht diese Satzung einfach so außer Kraft setzen wird. Es kann eben kein Unterschied zwischen einer einfachen oder außerordentlichen Mitgliederversammlung gemacht werden und dann mir nichts dir nichts eine eindeutige Regelung in der Satzung uminterpretiert werden, indem man für die eigene Argumentation lediglich hilfreiche Halbsätze aus der Satzung zitiert. Dies haben diverse Anwälte, die dazu befragt wurden, gleichlautend bestätigt. Und dies wird sicherlich jeder, der sich intensiv mit der Satzung beschäftigt hat, erkennen.


Dem jetzigen Vorstand wird unterstellt mit Tricksereien und Bündelung von Delegiertenstimmen mit aller Macht an ihrem Amt zu hängen. Dem ist durchaus nicht so. Es kann aus unserer Sicht nicht richtig sein, dass im DMC eine Situation entsteht, dass Diskussionen und Regelungen nicht mehr im sachlichen Dialog miteinander besprochen und satzungsgemäß z.B. über Anträge beschlossen wird, sondern dass angestachelt von einer kleinen Gruppe die Satzung mal eben so ausgehebelt werden soll. Die Zahlenspielchen im Anwaltsschreiben sind dann auch reißerisch formuliert. Die jetzigen Amtsinhaber wurden eben nicht nur von den im Anwaltsschreiben genannten drei Landesgruppen gewählt, wie man beim Lesen des Schreiben vermuten könnte. Und der Vorstand wählt sich entgegen der Behauptung im Anwaltsschreiben auch nicht gemeinsam mit den Delegierten selbst, das reiht sich in die Fülle der gestreuten Fehlinformationen ein. Die Wahlen in 2020 erfolgten jeweils einstimmig! Und es gab keinerlei Gegenkandidaten!


Wie das zum Vorwurf passt, man würde an seinem Amt hängen und es auf Biegen und Brechen gegen den Willen der Mitglieder verteidigen, ist einfach nicht nachvollziehbar.

Der Vorstand

Anwaltsschreiben vom 30.03.2021

Information zum Mitgliederbereich

Liebe DMC-Mitglieder,

vor Kurzem ist Euch die Einladung mit den zugehörigen Anträgen und Unterlagen zur Mitglieder-/Delegiertenversammlung zugegangen.

In einem Online-Meeting zu Beginn des Jahres hatten wir informiert, diese Einladung und insbesondere die Anträge in einem internen Mitgliederbereich zu veröffentlichen, der vor Zugriff durch fremde Dritte geschützt ist. Dies wurde auch in Angriff genommen. Die Gründe, warum ein interner Mitgliederbereich erforderlich ist, dürften ausreichend bekannt sein.

Jedoch war es dem Obmann für Öffentlichkeit nicht möglich auf der erst 2019 neu und kostenpflichtig angelegten Homepage einen sicheren und leicht zugänglichen Mitgliederbereich zeitnah zu erstellen. Die Erteilung von Zugangsrechten für weitere Vorstandsmitglieder zur Homepage wurde nicht in dem Maße erteilt wie erforderlich. Eine formale Aufforderung an den Obmann für Öffentlichkeit bezüglich Administratorenrechte und Bearbeitung der Homepage, um Mitglieder schnell und umfassend in einem internen Bereich zu informieren, ist noch mal am 17.02.2021 erfolgt.

Nachdem Ende Februar 2021 per Email einem Vorstandsmitglied ein vermeintlich vollumfänglicher Administratorzugang erteilt wurde, stellte sich heraus, dass die Einarbeitung des gewünschten Mitgliederbereichs weiterhin nicht möglich ist, ein externer Webentwickler hat dies zwischenzeitlich geprüft und bestätigt. Trotz vermeintlich erteilter Administratorenrechte ist eine umfassende Bearbeitung der Homepage immer noch nicht möglich.

Um allen Mitgliedern die bisher vorliegenden Informationen rund um die Versammlung zukommen zu lassen, hatten wir uns dazu entschieden, die Unterlagen zur Versammlung per Post zu versenden.

Die Entscheidung wie in Zukunft mit der Homepage umzugehen ist, muss auf der kommenden Mitglieder-/Delegiertenversammlung getroffen werden.

Der Vorstand

Informationen zum Championat 2021

Liebe DMC – Mitglieder, 
die Situation um die Pandemie ist nach wie vor unverändert und leider kann ich Euch
daher noch keinen festen Termin für das diesjährige Championat nennen, möchte jedoch
nach heutigem Stand am Termin Anfang Juli 2021 festhalten.
 
Derzeit liegt eine allgemeine Zusage für die Nutzung eines Stadions vor, jedoch sind
hier die Entscheider der Stadt auf Grund der Situation nicht sehr optimistisch und können einen Termin leider noch nicht genehmigen.
 
Ende April wird entschieden, ob die FCI – Weltmeisterschaft durchgeführt wird.  
Sollte dies nicht der Fall sein, wird in diesem Jahr möglicherweise auch keine VDM DM
stattfinden. 
 
Sowie mir neue Informationen vorliegen, werde ich Euch hier darüber informieren. 
 
Michael Kötters 
Leistungsrichterobmann des DMC.e.V. 

Mitglieder-/Delegiertenversammlung 2021

Liebe DMC-MitgliederInnen,

zwischenzeitlich habt Ihr die Einladung zur Versammlung am 26.06.2021 erhalten.
Leider war es aus technischen Gründen nicht möglich, diese Einladung mit den erforderlichen Anlagen in einen internen Mitgliederbereich hochzuladen, der leicht zugänglich ist und dennoch vor Zugriff durch fremde Dritte geschützt ist.

Hier findet Ihr noch mal als PDF zum Download den Einladungstext aus Datenschutzgründen ohne Anlagen LINK.
Des Weiteren ist hier ein weiterer zwischenzeitlich eingegangener Antrag zur Anpassung der Zuchtordnung beigefügt, Antrag_ZO.
Und hier noch zwei Anträge mit satzungsändernden Inhalten Anträge 1 + 3

Sollten einzelne Mitglieder in dieser Woche keine Post erhalten haben, bitten wir unter der Mailanschrift DMC.News2021@gmx.de Kontakt aufzunehmen.

Sofern es weitere Informationen gibt, werden wir rechtzeitig hier informieren.
Der Vorstand

Übersicht Inlandsrüden

Liebe DMC-Mitglieder,

wir haben die Übersicht der inländischen Deckrüden aktualisiert.
Die Liste kann auf der Vereinshomepage unter Zucht – Inländische Rüden aufgerufen werden.


Wir bitten die Deckrüdenbesitzer sich bei der Geschäftsstelle zu melden, wenn bei Euren Hunden vorliegende Gesundheitsergebnisse in der Veröffentlichung fehlen.


Ebenfalls bitten wir darum bei veränderten Besitzverhältnissen, diese zeitnah der Geschäftsstelle mitzuteilen damit wir die Kontaktdaten aktualisieren können, oder die Hunde beim Verkauf ins Ausland von der Liste entfernen können. Gleiches gilt selbstverständlich wenn der Hund verstorben ist und kein Tiefgefriersperma vorhanden ist.
Die Liste wird kontinuierlich aktualisiert und mit dem entsprechenden Aktualisierungsdatum veröffentlich.

Der Vorstand

Minderheitenbegehren zur Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung – Schreiben vom 10.02.2021 und Anlagen Unterschriften Mitglieder – Email vom 25.02.2021

Sehr geehrter Herr Dögel,


mit Datum 17.02.2021 ist das Minderheitenbegehren mit einer ausreichenden Anzahl von 263 Unterschriften in der Geschäftsstelle in Kastellaun eingegangen.


Wir nehmen den Wunsch der Unterstützer des Minderheitenbegehren sehr ernst und halten es für absolut wichtig, einen demokratischen und satzungskonformen Weg zur Umsetzung des Antrages zu gehen. Somit wird der Vorstand dem Minderheitenbegehren insoweit entsprechen und die gewünschten Tagesordnungspunkte in die Tagesordnung der bereits für den 26.06.2021 geplanten Mitgliederversammlung/Delegiertentag hinzufügen. Die endgültige Einladung wird, sobald die Örtlichkeit für die Versammlung final bestätigt wurde, satzungsgemäß auf der Homepage veröffentlicht. Hierzu hatten wir bereits am 28.01.2021 mit dem „Fahrplan zum Delegiertentag und zur Mitgliederversammlung“ auf der Vereins-Homepage informiert.


Im Minderheitenbegehren wird verlangt, dass eine außerordentliche Mitgliederversammlung als Online-Versammlung, z.B. per Zoom, durchgeführt werden soll. Hierbei handelt es sich um eine Kann-Bestimmung, die das Gesetz zur Abmilderung der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz-, und Strafverfahrensrecht vom 27. März 2020 ermöglicht aber nicht zwingend vorsieht. Bei der Brisanz des Inhalts des Minderheitenbegehren (Abwahl/Neuwahl des Vorstandes und Gesamtvorstandes wegen angeblichen Missmanagements) sehen wir jedoch sehr hohen Diskussionsbedarf der Mitglieder während der Versammlung, der nicht in einer Online-Versammlung, selbst mit professioneller technischer Unterstützung, zielführend und geordnet umgesetzt werden kann. Eine chaotische Versammlung ist vorprogrammiert bzw. Wortmeldungen werden durcheinander erfolgen. Teilweise werden Wortmeldungen von Mitgliedern gar nicht möglich sein.



Auch erkennen wir nicht, dass allen Mitgliedern ein Zugang zur virtuellen Versammlung gleichberechtigt gewährleistet werden kann, dies zeigen zahlreiche Emails im Zusammenhang mit Online-Informationsrunden, die uns erreicht haben, wo aufgrund technischer Probleme auf Seiten der Teilnehmer ein Zugang nicht oder nicht voll umfänglich möglich war. Ebenfalls ist in einer online-Versammlung nicht sichergestellt, dass ein Mitglied noch während der laufenden Versammlung vor Bildung eines Wahlausschusses seine Bewerbung um ein Amt beim 1. Vorsitzenden hinterlegen kann. Den Mitgliedern steht das Rede- und Diskussionsrecht auf unseren Versammlungen jedoch satzungsgemäß zu, dieses kann bei der erwarteten hohen Anzahl von Teilnehmern und einer möglichen sehr emotionalen Diskussion nur im Wege einer Präsenzveranstaltung gewährleistet werden. Hier werden die Beteiligung und Ausübung der Mitgliedsrechte durch die anwesenden Mitglieder uneingeschränkt möglich sein.

Bereits mit Datum 28.01.2021 ist der Fahrplan zur diesjährigen Mitgliederversammlung/Delegiertentag auf der Homepage veröffentlicht worden und wurde auch den Landesgruppenvorständen am 25.01.2021 vorgestellt. Hinzu kommt, dass die letzten Wahlen des Gesamtvorstandes erst am 23.02.2020 einstimmig und ohne Gegenkandidaten erfolgt sind. Der durch den Vorstand vorgegebene Termin für Juli 2021 wurde mittlerweile auf den 26.06.2021 konkretisiert und die Einladung, auch mit den Tagesordnungspunkten aus dem Minderheitenbegehren, wird veröffentlicht, sobald die Anmietung der erforderlichen Räumlichkeiten final bestätig ist. Wir sehen aus den vorgenannten Gründen keine unnötige Verzögerung seitens des Vorstandes. Diese Vorgehensweise wurde bereits durch unseren Fachanwalt für Vereinsrecht überprüft.

Den Landesgruppen muss darüber hinaus die Möglichkeit gegeben werden, dass sie vor der Bundesversammlung ihre Landesgruppenversammlungen in geeigneter Form durchführen können, damit dort die Mitglieder ihr Einzelstimmrecht wahrnehmen können, also ihr demokratisches Recht auf Mitbestimmung ausüben können, sei es zur Vorbereitung der Bundesversammlung oder auch für die Wahl der Delegierten der Landesgruppen.

In Ihrer Mail vom 25.02.2021 weisen Sie darauf hin, dass die Wahlen gemäß Minderheitenbegehren in Verbindung mit der Satzung § 5 Nr. 1 zwingend durch die Mitglieder erfolgen muss und die bisherige Praxis der Wahl durch die Delegierten rechtlich unzulässig sei. Wir können nicht erkennen, aufgrund welcher Rechtsvorschrift dies so sein sollte. In § 5 Nr. 1 als auch in § 5 Nr. 3 c der DMC-Satzung wird ausdrücklich darauf verwiesen, dass der Vorstand/Gesamtvorstand durch die Delegierten gewählt wird. Die Delegierten erhalten dazu den entsprechenden Auftrag auf den Jahreshauptversammlungen der Landesgruppen, auf denen die Mitglieder ihr satzungsgemäßes Einzelstimmrecht wahrnehmen, die jeweiligen Delegierten wählen und den Delegierten ihre Handlungsempfehlungen für die Bundesversammlung mit auf den Weg geben. Sollten Sie dennoch der Meinung sein, dass ausnahmsweise ein Einzelstimmrecht aufgrund des Minderheitenbegehren gelten würde, erbitten wir hierzu nähere und nachvollziehbare Ausführungen. Die bloße Feststellung Ihrerseits, dass so zu handeln sei, ist kein Beleg für die Richtigkeit Ihrer Behauptung.

Da wir als Vorstand sicherstellen müssen, dass die Durchführung der Mitgliederversammlung/Delegiertentag sowie etwaige Wahlen / Beschlussfassungen aus dieser rechtssicher erfolgen, haben wir diesen Weg zur Durchführung der Mitgliederversammlung/Delegiertentag bereits ausführlich durch Fachanwälte für Vereinsrecht prüfen lassen. Wir sind sicher, dass diese Vorgehensweise auch im Falle einer juristischen Auseinandersetzung Bestand haben wird.


Des Weiteren sind wir davon überzeugt, nur mit dem beschriebenen Weg den Mitgliedern in wirklich demokratischer Weise die Wahrnehmung ihres Mitspracherechts zu ermöglichen, das bereits bei den Landesgruppenversammlungen beginnt. So wie es unsere DMC-Satzung und die Satzungen der Landesgruppen vorgeben, denen wir uns verpflichtet fühlen. Auch zur Bundesversammlung hat jedes Mitglied das Recht nicht nur zur Teilnahme, sondern kann eigene Anträge einreichen und diese auch selbst in der Versammlung erläutern und hat satzungsgemäß auch das Recht an der Diskussion zu allen Themen vollumfänglich teilzunehmen und seine Meinung vortragen.

Diese Stellungnahme werden wir parallel auf unserer Vereinshomepage veröffentlichen, um alle Mitglieder über die aktuellen Ereignisse zu informieren.


Mit freundlichen Grüßen

Edgar Scherkl
1. Vorsitzender