Stellungnahme des DMC Vorstands zum Beschluss AG Friedberg – Offensichtlich mehr als 1000 Teilnehmer auf DMC JHV erwartet


Liebe Mitglieder,

in den letzten Monaten habt Ihr umfangreiche Informationen aus der Mitte des Minderheitenbegehrens erhalten, insbesondere auf der Seite DMC Aktuell. Trotz zahlreicher falscher oder mindestens verzerrender Behauptungen und Veröffentlichung von datenschutzrechtlich sensiblen Informationen haben wir uns zurück gehalten, um den Streit im Verein nicht weiter zu schüren. Da wir Beschwerde gegen die Entscheidung des Amtsgerichts Friedberg einlegen, möchten wir in diesem Fall aber einige unserer Erwägungen teilen.

Eventuell wart Ihr auch so überrascht wie wir über die Entscheidung des Amtsgerichts Friedberg. Vielleicht seht Ihr darin eine Bestätigung, dass unser satzungsmäßiges Delegiertensystem unpassend sei. Darüber kann man diskutieren. Das Delegiertensystem ist aber nicht der Grund, weshalb die Entscheidung gegen uns ergangen ist. Hierzu führt das Gericht nichts aus.

Wir können nur mutmaßen, aber eventuell hat der Umstand eine Rolle gespielt, dass im Antrag des Minderheitsbegehrens (bewusst?) falsche Fakten vorgetragen worden sind: es seien danach – angeblich unstreitig – auf der Jahreshauptversammlung mehr als 1000 unserer insgesamt knapp 1200 Mitglieder zu erwarten. So habe sich das auch in den vergangenen Jahren dargestellt. Jeder von Euch, der schon einmal in den vergangenen Jahren auf unseren Versammlungen gewesen ist, dürfte wissen, dass das wirklich an den Haaren herbei gezogen ist. An einen Schätzfehler oder ein Versehen können wir nicht recht glauben.

Auch wir rechnen mit einem erhöhten Mitgliederandrang in diesem Jahr, gehen wir von mehreren 100 Mitgliedern aus.

In der momentanen Situation von strengen, sich schnell verändernden Vorschriften im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie macht es einen großen Unterschied, ob ein paar Hundert oder mehr als 1000 Mitglieder auf einer Präsenzveranstaltung erwartet werden. Für ein paar Hundert teilnehmende Mitglieder können wir ohne Weiteres und unter Beachtung der Schutzauflagen für eure Gesundheit eine Versammlung durchführen. Hierauf legen wir Wert, um sicherzustellen, dass Ihr gerade in der momentanen Situation Euer Frage- und Rederecht ausüben könnt ohne technischen Schwierigkeiten zum Opfer zu fallen.

Die Entscheidung des Amtsgerichtes für eine Online-Versammlung macht, wenn man von 1000 Mitgliedern ausgeht, mehr Sinn. Die Wahrscheinlichkeit, eine Genehmigung für eine Präsenzveranstaltung mit mehr als 1000 Mitgliedern zu erhalten ist nicht hoch.

Wir wissen nicht, ob diese fehlerhafte Darstellung in der Antragsschrift der ausschlaggebende Grund für die Entscheidung des Gerichtes war. Wir lassen es aber auch nicht zu, dass hierdurch das Schicksal unseres Vereins in die ein oder andere Richtung gelenkt wird. Dass man vor Gericht die Wahrheit zu sagen hat steht zwar auch im Gesetz, sollte aber ohnehin eine Selbstverständlichkeit sein.

Wir behandeln gerichtliche Schriftsätze im Grundsatz als vertraulich. In diesem speziellen Fall hat aber bereits der Vertreter des Minderheitsbegehrens auf seiner Internetseite DMC aktuell selbst den Schriftsatz mit der entsprechenden Passage hochgeladen. Da auch in diesem Fall unseres Erachtens die personenbezogenen Daten nicht ausreichend geschwärzt wurden, stellen wir euch diesen Schriftsatz noch einmal in rechtskonformer Verfassung zur Verfügung.

Wir hoffen, dass wir uns in der Zukunft über eine faire Auseinandersetzung über unsere Vereinsstrukturen freuen dürfen und haben die Hoffnung, nicht weiter in regelmäßigen Abständen mit Klagen und Drohungen überzogen zu werden, die letztendlich Nichtigkeiten betreffen. Dabei meinen wir natürlich nicht das Minderheitenbegehren, das auch ein aus unserer Sicht legitimes Instrument ist, obwohl hier doch u.E. eine Einzelperson auch eine ganz persönliche Agenda zu fahren scheint.

Informationen zum Beschluss vom Amtsgericht Friedberg „DMC Minderheitsbegehren“

Liebe Mitglieder,

das für den Antrag auf Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zuständige Amtsgericht Friedberg hat am 9. Juni 2021 dem Antrag des Minderheitsbegehrens auf Durchführung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung stattgegeben. Die Entscheidung des Gerichtes erschließt sich uns nicht. Wir werden kurzfristig Beschwerde gegen den Beschluss des Amtsgericht Friedberg einlegen. Die ordentliche Mitgliederversammlung am 26. Juni 2021 findet statt.


  1. Das Amtsgericht begründet seinen Beschluss u.a. damit, dass aufgrund der schwerwiegenden Differenzen der Parteien eine Mitgliederversammlung unter Beteiligung aller Mitglieder erforderlich sei. Wir vermuten, dass das Gericht davon ausgegangen ist, dass unsere Jahreshauptversammlung sonst nur unter Teilnahme der Delegierten, nicht aber der Mitglieder, stattfinden. Das ist weder nach unserer Satzung noch unserer Praxis der Fall. Alle Mitglieder des DMC waren und sind zur Mitglieder- und Delegiertenversammlung am 26. Juni 2021 eingeladen.

  2. Sowohl auf unseren ordentlichen wie auch außerordentlichen Mitgliederversammlungen sind die Delegierten stimmberechtigt (und berücksichtigen die Ergebnisse der vorausgehenden Abstimmungen in den Landesgruppen). Die Mitglieder sind immer dann stimmberechtigt, wenn die Satzung dies ausdrücklich vorsieht. Mit der Frage, wer stimmberechtigt ist auf einer außerordentlichen Versammlung, befasst sich das Amtsgericht Friedberg nicht, da insoweit die Satzung maßgeblich ist. Die Auslegung der Satzung bestimmt zunächst der Versammlungsleiter. Eine gerichtliche Überprüfung erfolgt nachträglich.

  3. Wir befürchten auf Grund der jüngsten Ereignisse (zu denen wir kurzfristig noch ausführlicher Stellung nehmen werden), dass der ermächtigte Versammlungsleiter nicht die Interessen des Vereins in den Mittelpunkt seiner Erwägungen und Handlungen stellt.


Die ordentliche Mitgliederversammlung wird zeitlich vor der außerordentlichen Mitgliederversammlung stattfinden. Man wird also nicht davon sprechen können, dass den dringlichen Anliegen des Antragsstellers durch Abhalten einer außerordentlichen Versammlung Abhilfe geschaffen wird.


Eine der wesentlichen Begründungen des Antragstellers hat sich mittlerweile erledigt. Er stützte die Dringlichkeit einer außerordentlichen Versammlung auf die bereits bekannten Anzeigen gegen den ersten Vorsitzenden wegen vermeintlicher (totgeschwiegener) Tierschutzverstöße in Kabelsketal. Das entsprechende Verfahren wurde durch die zuständige Staatsanwaltschaft Halle eingestellt.


Mathias Dögel hat in seiner Eigenschaft als gerichtlich bestellter Versammlungsleiter einer möglichen außerordentlichen Mitgliederversammlung ohne Zustimmung des Vorstands die Website für eine Stellungnahme des Minderheitsbegehrens bzw. seiner Person verwendet. Da es sich um die Website des Vereins handelt, der durch den BGB-Vorstand nach § 26 BGB vertreten wird, zu dem Herr Dögel nicht gehört, und Herr Dögel hierzu auch nicht durch den Vorstand ermächtigt wurde, war dieses Vorgehen unzulässig. Die Stellung als Versammlungsleiter einer möglichen außerordentlichen Mitgliederversammlung ändert daran nichts. 

Zudem enthielt die Anlage (der Beschluss des Amtsgerichts Friedberg) noch einzelne personenbezogene Daten, die ohne Vorliegen eines Erlaubnistatbestands nach der DSGVO nicht ohne Weiteres Dritten zugänglich gemacht werden dürfen. Ein Erlaubnistatbestand nach der DSGVO ist für uns auf Anhieb nicht ersichtlich. Auch aus diesem Grund sahen wir uns zu der Löschung der unautorisierten Veröffentlichung angehalten. Wir verstehen aber das Informationsinteresse der Mitglieder und stellen eine auch insoweit geschwärzte Fassung ohne kritische personenbezogene Daten zur Verfügung.

Link zum Beschluss

Veröffentlichung „Liste der gemeldeten Hunde mit Epilepsie“


Werte Züchter,
werte Mitglieder,


anbei findet ihr die Liste (Link zum PDF) der Hunde, die dem DMC e.V. mittels Epilepsiemeldebogen inklusive tierärztlichem Befundbericht, übermittelt wurden.

Diese Liste wird unter https://www.mechelaar.de/verein/formulare-verordnungen/ (Gesundheitsdaten / Genetik) zur Verfügung gestellt und in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Ich möchte mich bei den betroffenen Eigentümern, die uns diese Informationen mitgeteilt haben und uns die Erlaubnis erteilt haben diese Daten zu veröffentlichen bedanken.

Genauere Informationen und das Vorgehen zur Ausschlussdiagnostik bei Epilepsie könnt ihr in unserem Post „Blutproben-Archiv / Übersicht aktuelle Forschungsprojekte Universität Bern“ vom 24.04.2021 nachlesen.

Ich bedanken mich an dieser Stelle bei Dr. Sue Chandraratne (sue.chandraratne@gmail.com) , die die Koordination zum Thema Epilepsie innerhalb des DMC e.V. seit Jahren übernimmt und euch als zentrale Ansprechpartnerin zur Verfügung steht.

Bei Fragen rund um das Thema Epilepsie wendet euch bitte direkt an Sue.

In diesem Zusammenhang möchte ich euch erneut bitten von betroffenen Hunden, deren Elterntieren und Geschwistern Blutproben an die Universität Bern zu senden, die im Rahmen eines Forschungsprojekts einen Gentest für Epilepsie entwickeln möchten.

<Link Post vom 24.04.2021>


Anke Höpken
DMC-Zuchtleitung

Informationen zum Championat 2021

Liebe DMC – Mitglieder, 
die Situation um die Pandemie ist nach wie vor unverändert und leider kann ich Euch
daher noch keinen festen Termin für das diesjährige Championat nennen, möchte jedoch
nach heutigem Stand am Termin Anfang Juli 2021 festhalten.
 
Derzeit liegt eine allgemeine Zusage für die Nutzung eines Stadions vor, jedoch sind
hier die Entscheider der Stadt auf Grund der Situation nicht sehr optimistisch und können einen Termin leider noch nicht genehmigen.
 
Ende April wird entschieden, ob die FCI – Weltmeisterschaft durchgeführt wird.  
Sollte dies nicht der Fall sein, wird in diesem Jahr möglicherweise auch keine VDM DM
stattfinden. 
 
Sowie mir neue Informationen vorliegen, werde ich Euch hier darüber informieren. 
 
Michael Kötters 
Leistungsrichterobmann des DMC.e.V. 

Vervollständigung / Ergänzung von Daten im Zuchtbuch


Werte Züchter,


werte Mitglieder,


zur Vervollständigung und Ergänzung der uns vorliegenden Daten im Zuchtbuch des DMC e.V. benötigen wir Eure Mitarbeit.


Befundete Gentests


Sollten Euch weitere Befunde Eurer Hunde vorliegen, die Ihr z.B. bei LABOKLIN oder einem anderen Labor in Auftrag gegeben habt (außer Feragen), möchten wir Euch bitten uns diese Ergebnisse in Kopien ebenfalls zur Verfügung zu stellen. Auch wenn Ihr als Besitzer keine Zuchtzulassung innerhalb des DMC e.V. anstrebt sind diese Ergebnisse für die Züchter bzw. alle Vereinsmitglieder informativ.


Hierzu könnt Ihr die Befunde einfach formlos per E-Mail oder per Post an die Geschäftsstelle senden und bitten, dass diese Daten zu Eurem Hund hinterlegt werden.


Verstorbene Hunde


Im Kreise der Vereins-Zuchtwarte & Vereins-Zuchtwarteanwärter wurde darüber diskutiert, dass es interessant wäre, mittelfristig eine Übersicht darüber zu erhalten, mit welchem Alter unsere Hunde versterben. Insbesondere geht es hierbei darum, auch Züchtern und unseren Vereinsmitgliedern die Informationen zu liefern, ob ggf. bestimmte Linien langlebiger sind als andere.


Aktuell liegen uns jedoch zu wenige Daten vor, um zum jetzigen Zeitpunkt bereits eine Übersicht zu erstellen und diese zu veröffentlichen, geschweige denn Rückschlüsse ziehen zu können.


Wir möchten Euch daher bitten, der Geschäftsstelle formlos den Todestag sowie die Todesursache z.B. Altersschwäche, Eingeschläfert wg. Krebsleiden, Unfall, etc. Eurer verstorbenen Hunde mitzuteilen.


Bei Rüden, die über eine Zuchtzulassung innerhalb des DMC e.V. verfügten, teilt bitte ebenfalls mit, ob von Eurem Hund Tiefgefriersperma verfügbar ist. Sollte kein Tiefgefriersperma verfügbar sein kann der Rüde in solchen Fällen von der Deckrüdenliste entfernt werden. Selbstverständlich könnt Ihr diese Informationen auch für bereits verstorbene Hunde nachreichen.


Beide Punkte betreffen alle im DMC e.V. gezüchtete sowie Hunde, die ins Zuchtbuch des DMC e.V. übernommen wurden.



Wir hoffen auf Eure Mithilfe!


Deutscher Malinois Club e.V.
GeschäftsstelleMarktplatz 8a
56288 Kastellaun

Tel: 06762-963727
Fax: 06762 – 963720
E-Mail: info@mechelaar.de

Fahrplan zum Delegiertentag und zur Mitgliederversammlung


Liebe Mitglieder des DMC,


wie bereits in unserem Vereinsheft „Der Malinois“ veröffentlich sind wir aktuell leider nicht in der Lage, einen konkreten Termin und Ort für unseren Delegiertentag / unsere Mitgliederversammlung festzulegen.


In den letzten Tagen haben unsere Politiker die geltenden, Corona bedingten Einschränkungen um weitere Wochen verlängert. Dennoch möchten wir Euch darüber informieren, wie wir die Durchführung des Delegiertentages / der Mitgliederversammlung planen.


Dieses Vorgehen haben wir haben im Vorfeld mit Vertretern der Landesgruppenvorstände und dem Gesamtvorstand innerhalb eines Onlinemeetings am 23.01.2021 vorgestellt.


  1. Der Delegiertentag / die Mitgliederversammlung wird sobald es möglich ist als Präsenzveranstaltung durchgeführt. Momentan ist leider noch nicht erkennbar, zu welchem Termin wir einladen können.
  2. Bis dahin ist es weiterhin möglich, Einzelanträge (Antragsteller Mitglied) zur Beratung und Beschlussfassung für den Delegiertentag / die Mitgliederversammlung einzureichen.
  3. Die aktuell uns vorliegenden Anträge werden auf der Vereinshomepage veröffentlicht. Nachträglich eingereichte Anträge werden zeitnah dieser Übersicht zugefügt.
  4. Als Frist zur Einladung für den Delegiertentag / die Mitgliederversammlung sieht unsere Satzung 4 Wochen vor. Da über die vorliegenden Anträge jedoch in den Landesgruppen diskutiert, beraten und abgestimmt werden muss, werden wir mit einer Frist von 10 Wochen einladen.
  5. Laut Satzung sind Anträge an die Mitgliederversammlung bis spätestens 2 Monate vor dem Veranstaltungstermin an den 1. Vorsitzenden zu richten. Damit können weitere Einzelanträge nach offizieller Einladung noch 2 Wochen lang durch die Mitglieder eingereicht werden.
  6. Die Landesverbände sind angehalten, nach Ablauf der Antragsfrist bis zum Delegiertentag zeitnah Ihre Mitgliederversammlungen durchzuführen. Neben der Wahl der Delegierten für den Delegiertentag / die Mitgliederversammlung muss innerhalb dieser Mitgliederversammlung über die vorliegenden Anträge diskutiert, beraten und abgestimmt werden.
  7. Zur Vorbereitung der Mitgliederversammlung in den Landesgruppen und zur besseren Verständigung werden wir nach Antragsfrist ein weiteres Meeting mit den Landesgruppenvorständen durchführen in dem über die vorliegenden Anträge diskutiert wird. Falls notwendig werden wir hierzu auch die jeweiligen Antragssteller einladen damit diese Ihre Anträge dort vorstellen und verargumentieren können. Dies soll sicherstellen, dass in den Landesgruppen weiteres Hintergrundwissen zu den Anträgen vorliegt.

Es war uns wichtig, dieses Vorgehen im Vorfeld mit den Vertretern der Landesgruppen abzustimmen und im Anschluss auch die Mitglieder unverzüglich über diesen Fahrplan zu informieren.


Zum Abschluss nochmals der Appell: Nutzt die Gelegenheit und nehmt an der Mitgliederversammlung eurer Landesgruppe teil, äußert Eure Meinung und beteiligt Euch.


Bleibt gesund. Ich hoffe auf ein baldiges Wiedersehen!


Für den Vorstand


Edgar Scherkl

1.Vorsitzender

FMBB Weltmeisterschaft verlegt auf das Jahr 2022 in Griechenland

Wir möchten Euch darüber informieren, dass die vom 11. bis 16. Mai 2021 in Karpensi / Griechenland geplante Veranstaltung in das Jahr 2022 verlegt wurde.

Die Pandemie um Covid-19 ist leider nahezu unverändert und aus diesem Grund und unter Berücksichtigung aller Gesundheitsrisiken für alle Besucher, Teilnehmer, Aussteller und Mitarbeiter hat das FMBB-Gremium beschlossen Verantwortung zu übernehmen, angemessen zu reagieren und die Veranstaltung ins nächste Jahr zu verschieben. Sowie uns nähere Informationen vorliegen, werden wir Euch hier darüber in Kenntnis setzen.

Teilen erwünscht!

Webinar zum Thema LÜW

Mit Dr. med.vet. Heinrich Camp Mitglied GRSK e.V. / Röntgenauswerter DMC e.V.


Liebe Mitglieder,

wie bereits angekündigt, planen wir oben genanntes Webinar mit unserem Röntgenauswerter Dr. med. vet. Heinrich Camp.

Hierbei wird auf folgende Themenkomplexe eingegangen:

– Was ist ein LÜW?

– Welche LÜW-Typen gibt es und wie unterscheiden sich diese?

– Umgang mit LÜW in der Zucht


Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten DMC-Mitglieder, ist kostenfrei und wird als Züchterseminar für DMC-Züchter anerkannt.


Das Webinar wird am 31. Januar 2021 um 17:00 Uhr stattfinden.


Auch hier handelt es sich um eine DMC-Veranstaltung, weshalb die Teilnahme eine Registrierung erfordert, die bis zum 30. Januar 2021, 18:00 Uhr erfolgt sein muss.


Hier der Link zur Anmeldung:  https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZcpcO-tpj0uHtFSSVWv7mYNlTWKiamwoVBA

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und wünsche uns eine interessante und informative Veranstaltung.


Für den Vorstand

Edgar Scherkl

Einladung zur 1. Online-Informationsveranstaltung


Liebe Mitglieder des DMC,


gerne möchte ich Euch hiermit zu unserer ersten Online-Informationsveranstaltung im neuen Jahr am

09. Januar 2021 um 19:00 Uhr
einladen.

Verursacht durch die anhaltende Situation um die Pandemie kann diese leider nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden.

Es handelt sich hierbei um eine DMC-eigene Veranstaltung, weshalb die Teilnahme eine Registrierung erfordert, die bis zum 07. Januar 2021, 18:00 Uhr erfolgt sein muss. Den Link dazu findet Ihr hier.

Diesen Registrierungslink dürft Ihr gerne an andere DMC-Mitglieder weitergeben, die womöglich noch keine Einladung erhalten haben.


Den zusätzlichen Link zur Einwahl in das Meeting am 09.01.2021 erhaltet Ihr, nachdem Eure Anmeldung überprüft worden ist. Die Teilnahme ist auf ein Gerät pro Mitglied beschränkt.


Die geplante Agenda lautet wie folgt:


1. Begrüßung und Einführung des 1. Vorsitzenden
2. Das Delegiertensystem und seine Bedeutung
3. Mitgestaltung im DMC durch Anträge und Teilnahme auf LG-Veranstaltungen
4. Ausblick ins Jahr 2021
5. Fragen und Diskussion

Ich freue mich über auf Eure zahlreiche Teilnahme und wünsche Euch und Euren Lieben einen guten Start ins neue Jahr.

Für den Vorstand
Edgar Scherkl

Aktualisierung der Gesundheitsdaten & Veröffentlichung der vorliegenden Befunde von Gentests


Liebe Mitglieder,

neben der Aktualisierung der Gesundheitsdaten zum Stichtag 21.12.2020 haben wir die bereits im Vereinsheft veröffentlichte LÜW-Übersicht in diese Auswertung mit aufgenommen.

Zusätzlich haben wir die vorliegenden Befunde für SDCA1, SDCA2, Dil, DM und CJM, der im DMC e.V. gezüchteten Hunde sowie von Hunden, die ins Zuchtbuch des DMC e.V. übernommen wurden in der Übersicht „Zuchtbuch_Export_Genetik_01.01.2010-21.12.2020.pdf“ zusammengefasst.

Die aktuellen Exporte können hier eingesehen werden:


Gesundheitsdaten

https://www.mechelaar.de/wp-content/uploads/2020/12/Zuchtbuch_Export_Gesundheitsdaten_01.01.2010-21.12.2020.pdf


Genetik

https://www.mechelaar.de/wp-content/uploads/2020/12/Zuchtbuch_Export_Genetik_01.01.2010-21.12.2020.pdf


Alle Exporte erscheinen gesammelt unter:
https://www.mechelaar.de/verein/formulare-verordnungen/


Der Vorstand