Bericht des LR in Abt. C Championat 2022


Wuustwezel 30/05/2022.


Meisterschaft DMC “IGP”, Abteilung C, ein Eindruck.


Abteilung C beginnt mit dem probe hund, wo ich zwei hervorragende Helfer zur Verfügung hatte und wo zu meiner Überraschung ein rechts arbeitender Helfer für abstand stellen eingesetzt wurde. Andreas Kreis, kurz und Jörg Schwabe, lang.


Rechts arbeitender Helfer sind nicht oft zu sehen, also musste ich meine Stelle im Feld gründlich anpassen um um sicher zu sein dass ich nichts übersehe.


Nach deutscher Gründlichkeit wurde der Zeitplan eingehalten, so dass jedem klar war, wo und wann er sein musste.


Die Qualität der vorgestellten Hunde war hoch, wobei sich herausstellte, dass die Ausbildung nicht immer für alle gleich hochwertig war. Aber natürlich shaft es das Gros unserer Leistunssportler nicht die absolute sptze, aber eine breite Basis war auf jeden Fall vorhanden.


Ich kann daher sagen, dass selbst bei den mittelmäßigen punkte die Qualität so war, dass keine Hunde anwesend waren, bei denen die Kontrolle fehlte und die Bodenergebnisse immer noch sehr ordentlich waren. Eine bemerkenswerte Arbeit, für die ich meinen Dank und meine große Anerkennung ausspreche, aber man schreibt über …………


Beste Verteidigung brachte uns der Hund von Marc-Oliver Radke, Barry de Fontemordant, ein starker Hund mit Klasse und korrekt vorgestellt. Mit hartem und ruhigem Griff, perfektes aus lassen wo die Übergangsphase eine Fraktie länger gezeigt werden könnte, überzeugender Überwachung in allen Phasen.  Später, während der Protokollzeremonie, ereignete sich ein bedauerlicher Vorfall, der die Organisation zwang, die Kombination mit allen daraus resultierenden Konsequenzen zu disqualifizieren. Dieser Vorfall, der einen negativen Eindruck hinterlassen hat sollten jedoch nicht die positiven Dinge dominieren die wir bei dieser DMC-Meisterschaft erlebt haben. Die positive Arbeit von Michael Kötters und seinem gesamten Team sollte daher nicht vergessen werden. Die notwendigen Konsequenzen wurden von DMC getroffen, wie in unseren aktuellen Vorschriften vorgesehen.


Gewinner dieser Meisterschaft wurde Stephanie Ollmann mit Fire vom schnellen Falken, einer selbstbewussten, temperamentvollen Hündin die auch bei der FMBB-Weltmeisterschaft eine tolle Leistung gezeigt hat. Streife nach den Helfer verlief reibungslos und wurde mit V belohnt. Stellen und Verbellen wurden ebenfalls mit V bewertet. Fluchtversuch des Helfers, hier musste der Biss voller und leiser sein bis zum auslassen. Der Rücktransport konnte korrekter dargestellt werde aber der anschließende Überfall und der Angrif des Hundes aus der Bewegung wurden mit V bewertet.  Nach dem letzten Überfall belästigt der Hund den Helfer.


Es war also eine Abteilung C mit sportlichen Helfern, fleißigen Hundeführern und Hunden die sich von ihrer besten Seite zeigten.


Auch für erfahrene Richter ein weiterer Höhepunkt in der Karriere, den man für kein Geld missen möchte und der sich noch viele Jahre ins Gedächtnis einbrennen wird. Für all das, vielen dank DMC.


Fons Van den Bosch.