Championat 2022 – Information tierschutzrechtliche / tiergesundheitliche Anordnung


Vom Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung, bei welchem das DMC Championat IGP angemeldet wurde, haben wir im Genehmigungsverfahren nachfolgende Anordnungen erhalten.

Diese Anordnungen gelten für die gesamte Veranstaltung, d. h. Clubsiegerschau, Training / Prüfung DMC Championat IGP und gelten für alle teilnehmenden Hunde sowie Besucherhunde gleichermaßen.


Auszug aus der Anordnung vom Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung Karlsruhe anlässlich des DMC Championat IGP vom 26.-29.05.2022

  1. Tierschutzrechtliche Anordnung
  1. Der Veranstalter ist verpflichtet, die Ordnungsgemäße Unterbringung und Betreuung aller zur Veranstaltung mitgebrachten Hunde sicherzustellen und dies während der Veranstaltung zu überwachen.
    1. Kranke Tiere sind von der Veranstaltung auszuschließen.
    1. Keinem Tier dürfen Leistungen abverlangt werden, denen es wegen seines körperlichen Zustandes nicht gewachsen ist.
    1. An keinem Tier dürfen Maßnahmen angewendet werden, die mit erheblichen Schmerzen, Leiden oder Schäden verbunden sind und die die Leistungsfähigkeit des Tieres beeinflussen können.
    1. An keinem Tier dürfen Dopingmittel angewendet werden.
    1. Es ist verboten, Elektrozeitgeräte zu verwenden. (Teletac).
    1. Der Veranstalter hat die gesetzlichen Regelungen über das Kupierverbot von Hunden zu beachten und zu überprüfen.


  2. Tiergesundheitliche Anordnung

Tollwutschutzimpfung

  • Alle Hunde, die auf das Veranstaltungsgelände verbracht werden, müssen über einen wirksamen Impfschutz gegen Tollwut verfügen. Der Nachweis der Impfung ist durch Vorlage des Impfpasses nachzuweisen.
    • Hunde ohne wirksamen Impfschutz gegen Tollwut sind von der Veranstaltung ausgeschlossen und dürfen nicht auf das Gelände verbracht werden.

Ausnahme Regelung für im Inland geboren Welpen:

Welpen im Alter von weniger als 4 Monaten dürfen zur Veranstaltung verbracht werden, wenn für sie eine tierärztliche Bescheinigung vorgelegt werden kann. Die Bescheinigung muss folgende Angaben enthalten:

  1. Name und Anschrift des Tierbesitzers
  2. Identität des Tieres (Chipnummer), Rasse, Geschlecht
  3. Bescheinigung darüber, dass das Tier am Tage der Ausstellung dieser Bescheinigung vom bescheinigenden Tierarzt untersucht wurde und frei von klinischen Anzeichen einer Tollwuterkrankung befundet worden ist. Die Gültigkeitsdauer der Bescheinigung ist auf 10 Tage zu befristen.
  1. Für alle an der Rassehundeausstellung teilnehmenden Hunde sowie für die Teilnehmer des DMC-Championats IGP wird eine Teilnehmerliste erstellt.

Diese Liste umfasst:

  1. Name und Anschrift des Tierbesitzers;
  2. Rasse und Geschlecht des Hundes;
  3. sowie Anzahl der Hund;

Die Teilnehmerliste wird auf Verlangen dem Amtstierarzt vorgelegt.

Die Impfpässe müssen jederzeit auf dem Veranstaltungsgelände mitgeführt werden und werden an den Zugängen zum Veranstaltungsgelände kontrolliert.

Tierschutzwidriges Verhalten

  1. Jegliches tierschutzwidrige Verhalten führt zum Ausschluss der Veranstaltung, wird mit einem Verweis vom Veranstaltungsgelände gekoppelt.
  2. Neben dem unter Punkt 1.6. angeordneten Verbot von Elektroreizgeräten gilt ebenfalls die Verwendung von Stachelhalsband, Kettenwürgern und ähnlichen Produkten als Verboten.

Transport / Haltung

  1. Die Hunde können in geschlossenen Boxen / Hundetransportanhängern transportiert werden und sich auch während der Veranstaltung in diese zurückziehen und ausruhen. Es ist darauf zu achten, dass dies nur über einen begrenzten Zeitraum möglich ist und die Hunde wiederkehrend ausreichend Auslauf erhalten sowie für ausreichende Belüftung und eine stetige Wasserversorgung gesorgt ist.
  2. Jeder Teilnehmer / Besucher ist für das Wohlergehen der verbrachten Hunde verantwortlich.
  3. Ordner werden in regelmäßigen Abständen die Parkflächen kontrollieren und die Einhaltung der Anordnung kontrollieren.