Änderungen Zuchtordnung – Körordnung sowie neue Zuchttauglichkeitsprüfung

21.02.2018

Anlässlich der Jahreshauptversammlung / des Delegiertentages am 11.02.2018 wurden diverse Änderungen an der Zuchtordnung und Körordnung sowie eine neue Zuchttauglichkeitsprüfung beschlossen. Das Protokoll zur JHV/Delegiertentag ist unter „Jahreshauptversammlungen“ auf der Homepage des DMC zu finden.

Zuchttauglichkeitsprüfung (ZTP)

Diese wird zusätzlich zur Körung eine weitere Einstiegsmöglichkeit in die Zucht sein. Diese wird frühestens ab 2019 erstmalig stattfinden. Rechtzeitig vorher werden die genauen Ausführungsbestimmungen dazu veröffentlicht. Der Text zur ZTP ist unter „Formulare/Ordnungen“ auf der Homepage des DMC zu finden.

Körordnung

Der geänderte Text zur Körordnung ist unter „Formulare/Ordnungen“ auf der Homepage des DMC zu finden. Wir weisen darauf hin, dass die Körordnung nur die für die Körung wesentlichen Vorgaben beinhaltet. Weitere wichtige Voraussetzungen zur Erlangung der Zuchttauglichkeit werden in der Zuchtordnung geregelt.

Zuchtordnung

Der geänderte Text ist unter „Formulare/Ordnungen“ auf der Homepage des DMC zu finden. Bitte die jeweiligen Änderungen, insbesondere zu folgenden Punkten in der ZO nachlesen

  • Ziff. 2.1 und 2.2. Die Nachweise, die vor Erteilung der Zuchtzulassung erbrachte werden
    müssen, können modulhaft gesammelt werden, eine bestimmte Reihenfolge ist nicht
    einzuhalten. Wenn alle Vorgaben erfüllt sind und die Nachweise dem
    Zuchtbuchamt/Geschäftsstelle vorgelegt wurden, wird die Zuchttauglichkeit durch Eintrag in
    der Ahnentafel bestätigt.

  • Ziff. 2.11. Sobald erstmalig die neu beschlossene Zuchttauglichkeitsprüfung (ZTP)
    durchgeführt wird, läuft die Einfache Zucht mit einer Übergangsfrist aus.

  • Ziff. 2.4, Ausländische Rüden. Bei Neuzulassungen ist zusätzlich eine ED-Auswertung
    erforderlich.

  • Ziff. 2.6.3, Lumbosakraler Übergangswirbel (LS-ÜGW). Eine Auswertung des LS-ÜGW muss
    zukünftig erfolgen. Eine Übergangsregelung für Hunde, die bereits HD-ED ausgewertet
    wurden und zukünftig zur Zucht zugelassen werden sollen, wurde eingefügt. Eine
    Zuchteinschränkung wird derzeit auf Basis dieser Befunde nicht erfolgen. Hierzu finden Sie
    eine weiterführende Information unter „News“ auf der Homepage.

  • Ziff. 2.6.6, SDCA-Gentests (Zerebelläre Ataxie). Es dürfen keine Tiere verpaart werden, bei
    denen nicht mindestens für ein Elternteil ein SDCA 1 und SDCA 2 Ergebnis von einem
    autorisierten Labor mit „frei“ vorliegt. Bitte auch hier die weiteren Ausführungen in der ZO
    nachlesen.

Der Vorstand